Medienanalyse goes digital – ein Plädoyer für Qualität statt Quantität

Medienanalysen fit für die Digitalisierung machen | Bild: www.unsplash.comAnlog zu Journalismus- und Medientrends wird Presse- und Medienarbeit internationaler, digitaler und individueller. Für PR-Verantwortliche wird es deshalb immer schwieriger, einen Überblick über die mediale Diskussion zum Unternehmen, geschweige denn zu Wettbewerbern oder übergreifenden Branchenthemen zu bekommen. Eine klassische Medienresonanzanalyse kommt bei der zunehmenden Vielzahl digitaler Kanäle und Meinungsführer kaum noch mit. Weiterlesen ›

Context is King

Der Kontext der Mediennutzung zählt - Bild: Jeff Sheldon, unsplash.com

Studien zur Mediennutzung lesen sich nicht erst seit gestern wie ein Abgesang auf Zeitungen und Zeitschriften. Digitale Medien hingegen – das zeigt nicht zuletzt der eigene Alltag – gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dirk von Gehlen (Leiter Social Media/Innovation der Süddeutschen Zeitung) bezeichnet sie als „Kontext-Medien“. Darin liegt seiner Meinung nach „das nachhaltige und grundlegende Veränderungspotenzial der Digitalisierung“. Was hat das für Folgen für die Produktion von Medieninhalten? Und was bedeutet das für die Unternehmenskommunikation?

Weiterlesen ›