Mitgestalter oder Mitläufer – Umfrage zur digitalen Fitness in der Kommunikationsbranche

Digitale Fitness | Bild: gratisography.com

Die Digitalisierung verunsichert Großkonzerne und kleine Unternehmen gleichermaßen. Sie stehen vor der Herausforderung, einen grundlegenden Wandel umzusetzen und gestärkt aus der digitalen Transformation hervorzugehen. Für die Unternehmenskommunikation stellen sich dabei folgende Fragen: Welche Rolle spielt sie in diesem Prozess? Und wie gut sind die Kommunikatoren dafür ausgebildet?

Das Magazin für Kommunikationsmanager schreibt insbesondere der internen Kommunikation eine tragende Rolle bei der digitalen Transformation zu: Sie solle sowohl Inhalte vermitteln als auch auf eine vernetzte, partizipative und agile Unternehmenskultur hinwirken. Der pressesprecher argumentiert in die gleiche Richtung und fordert, dass Kommunikatoren darauf hinarbeiten sollten, vor allem die Führungskultur zu verändern. Ein Plädoyer für einen kooperativen Führungsstil und eine neue Fehlerkultur.

Die Herausforderungen der digitalen Transformationen betreffen aber nicht nur die Kommunikationsabteilungen, sondern auch ihre Mitarbeiter und Berater. Philipp Schindera, Leiter Unternehmenskommunikation der Deutschen Telekom, sieht seine Abteilung in Zukunft als Moderator von Gesprächen innerhalb und außerhalb des Unternehmens: „Aus ‘one story, one voice‘ ist ‘one story, many voices‘ geworden. Der Kommunikator beherrscht sein Geschäft, wenn die vielen Stimmen im Einklang sind.“ Darauf sind die Mitarbeiter des Unternehmens vorzubereiten. Das umfasst Schulungen im Umgang mit digitalen Medien, aber auch die Vermittlung zentraler Themen und Botschaften, mit denen sie die „one story“ erzählen können.

Die Unternehmenskommunikation auf dem Weg ins digitale Zeitalter?

Um in diesem Kontext mehr über die Rolle der Unternehmenskommunikation und die digitale Fitness der Kommunikatoren herauszufinden, führen wir derzeit zusammen mit der PRCC Personalberatung eine Umfrage durch. Es geht dabei um konkrete Herausforderungen, die sich  durch die Digitalisierung ergeben und die Frage, ob Kommunikatoren sich dafür gerüstet fühlen. Sind Strukturen und Prozesse an die Digitalisierung angepasst? Welche Kompetenzen sind für Kommunikatoren wichtig und sind diese vorhanden? Weitere Aspekte sind die digitale Kommunikation und die strategische Planung der digitalen Transformation.