Algorithmen in der UK (Teil 2): Strategie auf Knopfdruck?

Gibt es bald Kommunikationsstrategien auf Knopfdruck? I Bild: pixabayAlgorithmen sind schon heute in der Lage, dem Kommunikator Aufgaben abzunehmen. Das haben wir in Teil 1 unserer Blogserie zu Algorithmen in der Unternehmens-kommunikation bereits diskutiert. Unser Fazit: Maschinen können bei der Umsetzung von Kommunikation immer dann unterstützen, wenn der Aufgabe klare Regeln zugrunde liegen. Zum Beispiel bei der automatisierten Texterstellung oder dem standardisierten Kundendialog. Können sie uns in Zukunft auch bei der Entwicklung von Kommunikationsstrategien unterstützen? Weiterlesen ›

re:publica 17: Werdet lauter!

Impressionen der re:publica 17 I Foto: Lena Schneider

„Worte haben eine Wirkung, Debatten haben eine Macht“ – mit diesen Worten appellierte Sascha Lobo in seiner „Rede zur Lage der Nation“ an die Teilnehmer der re:publica 17. Ein Aufruf, um rauszugehen, mitzudiskutieren, der Hetze in den sozialen Medien klare Kante entgegenzusetzen. Das passt zum Motto „Love out loud“. Und zum Anspruch der re:publica: Kämpferisch zu sein. Missstände in der digitalen Gesellschaft anzuprangern. Ein politisches Statement zu setzen. Doch was hat das mit Unternehmenskommunikation zu tun?

Weiterlesen ›

3 Dinge, die wir uns von der re:publica 17 erhoffen

"Love out loud" ist das Motto der re:publica 17 I Quelle: re-publica.com

„Love out loud“ – gegen Hate Speech, alternative Fakten und die Allmacht der Algorithmen. Das Motto der re:publica 17 ist „ein Plädoyer für Engagmenent und Verantwortung, für Emanzipation und Empathie in der digitalen Gesellschaft“. Während früher die Netzgemeinde noch weitestgehend unter sich blieb, ist die elfte Ausgabe der inzwischen größten europäischen Digitalkonferenz im wahrsten Sinne des Wortes „res publica“, eine „öffentliche Sache“. Die Themen und Trends, die hier diskutiert werden, gehen uns alle etwas an – als Gesellschaft und im besonderen Maße als Kommunikatoren. Wir versprechen uns drei Dinge von der re:publica 17.

Weiterlesen ›

Sind wir fit für die digitale Transformation?

Impressionen vom Treffen mit der DPRG-Landesgruppe HRPS I Foto: Dr. Jan Sass

Diese Frage haben wir in unserer gemeinsamen Studie mit der PRCC Personalberatung gestellt. Dabei hat sich gezeigt: 41 Prozent wären in ihrer digitalen Kommunikation gerne weiter – doch ihr Unternehmen ist aktuell noch nicht fit genug. Doch was heißt es, digital fit zu sein? Und wo besteht aktuell der größte Handlungsbedarf? Wir haben die DPRG-Landesgruppe Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland am 29. November 2016 eingeladen, diese Fragen mit uns, Stefan Kantzenbach von Union Investment und Michael Schlechtriem von der Deutschen Telekom zu diskutieren.
Weiterlesen ›

Kommunikationskongress 2016: Die Kraft gelebter Kollaboration

Impressionen vom Kommunikationskongress 2016 I Foto: Quadria Media/Laurin Schmid/Julia Nimke/Kasper Jensen

Agiles Arbeiten, New Work, Enterprise 2.0 – in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung gewinnt organisations- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zunehmend an Bedeutung. Die Geschwindigkeit des Wandels ist rasant, der Innovationsdruck ungebremst. Unternehmen setzen daher zunehmend auf die Kraft kollektiver Intelligenz. Denn die beste Lösung entsteht meist aus der sinnvollen Verknüpfung einer Vielzahl von Ideen. Das Fokusthema „Kollaboration“ wurde auf dem #kk16 in verschiedenen Diskussionsformaten und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Was nehmen wir mit? Weiterlesen ›

Was uns der Kommunikationskongress 2016 verspricht

Fokusthema beim Kommunikationskongress 2016: Unsere Rolle in Zeiten kollaborativer Organisationen I Foto: Lena Schneider

Nur noch einen Tag bis zum großen Klassentreffen der Kommunikationsbranche in Berlin. Die 13. Ausgabe des Kommunikationskongresses steht unter dem Motto: „Die Zukunft unserer Profession – wir diskutieren darüber!“ Eine große Ankündigung. Was erwartet die Teilnehmer? Und was versprechen wir uns davon?

Weiterlesen ›

Holacracy und Kommunikation: Agilität braucht Stabilität

Beim Stabhochsprung ist gleichzeitig Agilität und Stabilität gefragt I Bild: tennessean.com

Ist Agilität die neue Normalität? Unternehmen experimentieren derzeit mit verschiedenen Formen agilen Arbeitens – Scrum im Projektmanagement, Design Thinking in der Produktentwicklung oder Holacracy in der Organisationsgestaltung. Letztere basiert auf selbstorganisierenden „Kreisen“ statt starren Strukturen und flexiblen Rollen anstelle von fixen Positionen. In der Theorie schaffen Unternehmen damit mehr Freiräume für Flexibilität und Kreativität. Klingt spannend – und ist doch häufig zum Scheitern verurteilt. Warum ist das so? Und wie kann Kommunikation dabei helfen, den Wandel zu agilem Arbeiten erfolgreich zu meistern? Weiterlesen ›

Von gelungener Polizeikommunikation und dem Ende der Kommunikationspolizei

Video-Dreh mit Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera bei der Polizei Frankfurt I Foto: Christoph LautenbachVor kurzem entbrannte auf Twitter eine Diskussion über die Rolle der Unternehmenskommunikation in der Digitalisierung. „Aus für ‚Kommunikationspolizei‘ in Unternehmen“ twitterte fischerAppelt-Mann Frank Behrendt und nahm damit einen Blogbeitrag zur Polyphonie in der Unternehmenskommunikation auf. 40 Retweets und über 50 Likes später war der Hashtag #Kommunikationspolizei geboren. Doch was hat die Zukunft der Unternehmenskommunikation mit der Polizei zu tun? Weiterlesen ›

DPRG ZukunftsForum 2016: Treiben oder treiben lassen – das ist hier die Frage

Der Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena SchneiderDer Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena Schneider

Männer ohne Krawatten. Vorträge bei offenen Türen. „Du“ statt „Sie“. „Ich erkenne die gute alte Dame der DPRG kaum wieder“, freute sich Thomas Zimmerling, Mitglied des DPRG-Bundesvorstands am Ende des ZukunftsForums in Gelsenkirchen. Der älteste Berufsverband für Kommunikation widmete sich am 9. und 10. Juni der wichtigsten Entwicklung unserer Zeit: der Digitalisierung. Was nehmen wir mit? Weiterlesen ›

„One voice“ war gestern – Polyphonie in der Unternehmenskommunikation

Die UK als Dirigent der Polyphonie I Bild: Centives.net, http://www.centives.net/S/2012/what-does-it-take-to-be-an-orchestra-conductor/

Längst sprechen nicht mehr nur professionelle Kommunikatoren, sondern alle Mitarbeiter für ein Unternehmen. Inmitten dieser Stimmenvielfalt ist die Stimme des Unternehmens nur noch eine unter Vielen. Kontrolle, Konsistenz und Kontinuität adé! Ist dies das Ende der Unternehmenskommunikation? Weiterlesen ›