WTFBerlin17: Ahnungslos in die Digitalisierung

Impressionen des WTFBerlin17 | Bild: Melanie Jakubowitz

Virtual Reality, Künstliche Intelligenz, Big Data – in der Kommunikationsbranche wimmelt es nur so von Neuerungen und tiefgreifenden Veränderungen. Gerade junge Berufseinsteiger werden mit einem Hype nach dem anderen konfrontiert. Gleichzeitig müssen sie sich nicht selten mit veränderungsresistenten Unternehmen arrangieren. Immer wieder kommt es daher zu Momenten, in denen sie sich fragen: „What the f***?“. Genau um diese Momente sollte es beim ersten „We Transform Communications Festival“ (kurz: „WTF“) gehen – einer Veranstaltung speziell für Kommunikatoren unter 35 Jahren. In lockerer Atmosphäre und interaktiven Formaten drehte sich an zwei Tagen alles um die Frage: Wie können junge Kommunikatoren mit dieser immer unbeständigeren Welt umgehen? Keynote-Speaker Dirk von Gehlen, Leiter Social Media und Innovation bei der Süddeutschen Zeitung, hatte eine Antwort parat: „Fangt noch heute an, keine Ahnung zu haben!“ Weiterlesen ›

re:publica 17: Werdet lauter!

Impressionen der re:publica 17 I Foto: Lena Schneider

„Worte haben eine Wirkung, Debatten haben eine Macht“ – mit diesen Worten appellierte Sascha Lobo in seiner „Rede zur Lage der Nation“ an die Teilnehmer der re:publica 17. Ein Aufruf, um rauszugehen, mitzudiskutieren, der Hetze in den sozialen Medien klare Kante entgegenzusetzen. Das passt zum Motto „Love out loud“. Und zum Anspruch der re:publica: Kämpferisch zu sein. Missstände in der digitalen Gesellschaft anzuprangern. Ein politisches Statement zu setzen. Doch was hat das mit Unternehmenskommunikation zu tun?

Weiterlesen ›

3 Dinge, die wir uns von der re:publica 17 erhoffen

"Love out loud" ist das Motto der re:publica 17 I Quelle: re-publica.com

„Love out loud“ – gegen Hate Speech, alternative Fakten und die Allmacht der Algorithmen. Das Motto der re:publica 17 ist „ein Plädoyer für Engagmenent und Verantwortung, für Emanzipation und Empathie in der digitalen Gesellschaft“. Während früher die Netzgemeinde noch weitestgehend unter sich blieb, ist die elfte Ausgabe der inzwischen größten europäischen Digitalkonferenz im wahrsten Sinne des Wortes „res publica“, eine „öffentliche Sache“. Die Themen und Trends, die hier diskutiert werden, gehen uns alle etwas an – als Gesellschaft und im besonderen Maße als Kommunikatoren. Wir versprechen uns drei Dinge von der re:publica 17.

Weiterlesen ›

TEDxFrankfurt: Geht achtsam mit digitalen Medien um!

Nolen Gertz kritisiert auf der TEDxFrankfurt die unbedachte Verbreitung von Informationen in digitalen Medien. | Bild: Jan-Helge Weimann

Kein Trend ohne Gegentrend, das gilt sogar für die Digitalisierung. Zukunftsforscher und Think Tanks prognostizierten schon Anfang 2016, dass eine „übervernetzte Welt“ zu einer Post-Digitalisierung führt, in der Achtsamkeit an Bedeutung gewinnt – gegenüber der Welt, unseren Mitmenschen und uns selbst. Passend dazu kritisierte Nolen Gertz, Assistenzprofessor der Philosophie an der niederländischen Universität Twente, auf der TEDxFrankfurt den gesellschaftlichen Umgang mit digitalen Medien. Er fordert eine kritischere Auseinandersetzung mit Informationen und ihren Urhebern. Wir waren Ende November dabei und geben einen kurzen Überblick über seine Thesen.

Weiterlesen ›

Kommunikationskongress 2016: Die Kraft gelebter Kollaboration

Impressionen vom Kommunikationskongress 2016 I Foto: Quadria Media/Laurin Schmid/Julia Nimke/Kasper Jensen

Agiles Arbeiten, New Work, Enterprise 2.0 – in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung gewinnt organisations- und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zunehmend an Bedeutung. Die Geschwindigkeit des Wandels ist rasant, der Innovationsdruck ungebremst. Unternehmen setzen daher zunehmend auf die Kraft kollektiver Intelligenz. Denn die beste Lösung entsteht meist aus der sinnvollen Verknüpfung einer Vielzahl von Ideen. Das Fokusthema „Kollaboration“ wurde auf dem #kk16 in verschiedenen Diskussionsformaten und aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Was nehmen wir mit? Weiterlesen ›

Was uns der Kommunikationskongress 2016 verspricht

Fokusthema beim Kommunikationskongress 2016: Unsere Rolle in Zeiten kollaborativer Organisationen I Foto: Lena Schneider

Nur noch einen Tag bis zum großen Klassentreffen der Kommunikationsbranche in Berlin. Die 13. Ausgabe des Kommunikationskongresses steht unter dem Motto: „Die Zukunft unserer Profession – wir diskutieren darüber!“ Eine große Ankündigung. Was erwartet die Teilnehmer? Und was versprechen wir uns davon?

Weiterlesen ›

Perspektivwechsel: Digitale Transformation aus der Sicht eines Forschungschefs

Anlagenentwicklung in 3D bei thyssenkrupp | Bild: © thyssenkrupp AG

Vernetzte Maschinen, Roboter-Mensch-Interaktion, digitale Wertschöpfungskette – wenn Dr. Reinhold Achatz, Head of Technology, Innovation and Sustainability bei thyssenkrupp über die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation für Industrieunternehmen spricht, wird einem als Kommunikator schnell bewusst: Hier geht es erst auf den zweiten Blick um Kommunikation. Mit dieser Einsicht aus seiner Schmalenbach-Lecture im Gepäck, stellt sich die Frage: Welche Schnittstellen zur Unternehmenskommunikation lassen sich finden, wenn man die Digitale Transformation aus der Sicht eines Forschungschefs betrachtet? Weiterlesen ›

DPRG ZukunftsForum 2016: Treiben oder treiben lassen – das ist hier die Frage

Der Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena SchneiderDer Hashtag #zukufo war zwei Tage lang Trending Topic auf Twitter I Foto: Lena Schneider

Männer ohne Krawatten. Vorträge bei offenen Türen. „Du“ statt „Sie“. „Ich erkenne die gute alte Dame der DPRG kaum wieder“, freute sich Thomas Zimmerling, Mitglied des DPRG-Bundesvorstands am Ende des ZukunftsForums in Gelsenkirchen. Der älteste Berufsverband für Kommunikation widmete sich am 9. und 10. Juni der wichtigsten Entwicklung unserer Zeit: der Digitalisierung. Was nehmen wir mit? Weiterlesen ›

Digitale Transformation erreicht DPRG – Auftakt des Arbeitskreises zum Trendthema #1

Ferdinand von Reinhardstoettner und Sascha Stoltenow eröffnen ersten DPRG-Arbeitskreis Digitale Transformation | Foto: Markus Oliver Göbel, Telefónica

Trending Topic? Mindestens. Die digitale Transformation ist einer der meistdiskutierten Megatrends. Sie stellt das Geschäftsmodell zahlreicher Unternehmen in Frage und verunsichert ganze Branchen. Industrie 4.0, Arbeit 4.0 und Disruption sind vielzitierte Stichworte. Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) hat jetzt einen Arbeitskreis ins Leben gerufen, um sich der digitalen Transformation der Unternehmenskommunikation systematisch anzunehmen. Im Telefónica BASECAMP in Berlin fand am Montag, 09.05.2016 das erste Treffen statt. Wir waren dabei.

Weiterlesen ›

Kommunikation bei Großprojekten

Bilder von flickr.com; von links nach rechts: Matthias Ripp | Energy; txmx 2; Kleinkirchheim |Skigebiet im März 2011

Proteste gegen die Stromtrasse Sued.Link, NOlympia Hamburg, eine Bürgerinitiative gegen ein Skigebiet im Oberallgäu – bereits 2013 wirft die „WirtschaftsWoche“ die Frage auf: „Kann Deutschland noch Großprojekte?“ Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) hat erkannt, dass diese Frage in Zusammenhang mit einer weiteren Frage steht. Bei der VDI-Veranstaltung „Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung bei Industrie- und Infrastrukturprojekten“ wurde darüber diskutiert, welchen strategischen Beitrag Kommunikation zum Gelingen eines Großprojekts leisten kann. Weiterlesen ›