Augmented Reality im Kommunikationsmix – Wenn, dann richtig!

Wenn reale und virtuelle Welt verschmelzen

Augmented Reality beschreibt eine Kombination aus realer und computergenerierter Welt. Sie wird deshalb auch als „Mixed Reality“ bezeichnet. Hier liegt der Unterschied zur Virtual Reality, bei der eine gänzlich neue Welt erschaffen wird. Augmented Reality setzt dagegen eine virtuelle, interaktive Ebene auf unsere Umwelt auf – Basis bleibt die Realität. So werden zum Beispiel Bilder, Texte, Grafiken oder Videos in die Umwelt des Betrachters integriert. Die Revolution von AR ist damit die Art und Weise, wie wir uns mit unserer Umwelt vernetzen und Informationen aufnehmen.  Weiterlesen ›

Die Unternehmenskommunikation in Zeiten der Vertrauenskrise

Vertrauen im freien Fall: Die Gesellschaft steckt aktuell in einer Vertrauenskrise | Quelle: pixabay.com

Die Bild „verbreitet Fake News“ und Donald Trump erfindet Unruhen in Schweden – woher soll die Gesellschaft wissen, wer die Wahrheit sagt? Diese Unsicherheit spiegelt sich auch in den Ergebnissen des Edelman Trust Barometers 2017 wider: Die Gesellschaft verliert das Vertrauen in Institutionen – es implodiert, wie die Autoren der Studie sagen. Auch den „Leadern“ wie CEOs und Politikern wird immer häufiger misstraut. Wie beeinflusst die Vertrauenskrise Unternehmen und ihre Kommunikation? Weiterlesen ›

Die Ökonomie der Aufmerksamkeit und ihre Bedeutung für die Unternehmenskommunikation

Ökonomie der Aufmerksamkeit | pixabay.com

„Die Disruption beginnt, sobald Medien für die Aufmerksamkeit ihrer Nutzer bezahlen müssen, dafür, dass diese unsere Texte lesen und unsere Anzeigen beachten“, meint Kevin Kelly, Visionär und Mitgründer der Zeitschrift „Wired“. Diese Prognose beschreibt den Höhepunkt des Kampfs um Aufmerksamkeit, den Medien und Unternehmen heute gleichermaßen führen müssen. Wie gehen Content-Produzenten mit dieser Situation um? Und was bedeutet das für die Unternehmenskommunikation? Weiterlesen ›

Ist Moderation die neue Schlüsselkompetenz für Kommunikatoren?

Der Kommunikator als Moderator | www.pixabay.com

Von der Kommunikationspolizei zum Prozessunterstützer, Coach und internen Berater – Die Rolle der Kommunikationsfunktion in Organisationen wandelt sich. „Die Zeiten des Megaphons sind vorbei“, sagt Andreas Winiarski, Managing Partner bei Hering Schuppener. Heute findet mit Stakeholdern ein Austausch auf Augenhöhe statt. Bei diesem Dialog ist eine Aufgabe zentral: das Moderieren verschiedener, teils gegensätzlicher Interessen. Weiterlesen ›

Zurück in die Zukunft? Szenarien in der Unternehmenskommunikation

Nach einigen „Fehlprognosen“ wurde die Szenariotechnik in den 1980er und 1990er Jahren mit Skepsis betrachtet. In unsicheren Zeiten wie diesen kommt sie wieder vermehrt zum Einsatz. Welche Chancen bietet sie für die Unternehmenskommunikation? | Bild: wikimedia.org

Spätestens seit dem Untergang von Lehman Brothers 2008 folgt eine tiefgreifende Krise auf die andere: Finanzkrise, Eurokrise, Griechenlandkrise, Flüchtlingskrise. Die Welt befindet sich – zumindest gefühlt – in einem anhaltenden Ausnahmezustand und wird immer weniger planbar. Klassische Ansätze der Strategieentwicklung stoßen hier an ihre Grenzen. Die Szenariotechnik bietet Institutionen und Unternehmen die Möglichkeit, einen Blick in die Zukunft zu werfen, um passende Strategien und Handlungsoptionen auszuarbeiten. Wie funktioniert die Methode und welche Chancen bietet sie für die Unternehmenskommunikation?

Weiterlesen ›

Die neuen Influencer: Wieso die Unternehmenskommunikation an Bloggern nicht vorbei kommt

Blogger sind wichtige Nachrichtenproduzenten I Quelle: pixabay

In Zeiten digitaler Kommunikation werden Blogger, Youtuber und Co. zu einflussreichen Multiplikatoren. Sie sind Nachrichtenproduzenten, die theoretisch ein Millionenpublikum erreichen können. Waren früher Journalisten die wichtigsten Stakeholder der Unternehmenskommunikation, rücken Blogger nun zunehmend in den Fokus. Was unterscheidet sie von klassischen Journalisten und welche Relevanz haben sie für die Unternehmenskommunikation?

Weiterlesen ›

Von gelungener Polizeikommunikation und dem Ende der Kommunikationspolizei

Video-Dreh mit Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera bei der Polizei Frankfurt I Foto: Christoph LautenbachVor kurzem entbrannte auf Twitter eine Diskussion über die Rolle der Unternehmenskommunikation in der Digitalisierung. „Aus für ‚Kommunikationspolizei‘ in Unternehmen“ twitterte fischerAppelt-Mann Frank Behrendt und nahm damit einen Blogbeitrag zur Polyphonie in der Unternehmenskommunikation auf. 40 Retweets und über 50 Likes später war der Hashtag #Kommunikationspolizei geboren. Doch was hat die Zukunft der Unternehmenskommunikation mit der Polizei zu tun? Weiterlesen ›

Open Innovation braucht aktive Kommunikation

Open Innovation braucht aktive Kommunikation | Bild: thinkpublic, www.flickr.com

Ob Unternehmen in ihrem Wettbewerbsumfeld langfristig bestehen können, hängt nicht zuletzt aufgrund der Digitalisierung zunehmend von ihrer Innovationsfähigkeit ab. Der Titel einer Studie von Accenture bringt es auf den Punkt: „Disrupt or Be Disrupted“. Das wirft die Frage auf: Welche Rolle kann Kommunikation im Innovationsmanagement eines Unternehmens spielen?  Weiterlesen ›

Es war einmal das Intranet

Social Intranet heißt Vernetzung und Kollaboration | Bild: Freepik, http://de.freepik.com/fotos-vektoren-kostenlos/infografik

Das Intranet zählt zu den klassischen Kanälen der internen Kommunikation. Es soll die Mitarbeiter informieren, ihnen Orientierung in der Organisation geben und ihren Arbeitsalltag erleichtern. Aktuelle Studien zeigen allerdings, dass viele Intranets diese Ziele aus Sicht der Mitarbeiter verfehlen. Alternativ sind interne Social-Media-Plattformen momentan in aller Munde. Hat das klassische Intranet ausgedient? Weiterlesen ›